Transfers 2011/2012...

Neuzugänge:
-Ansgar Rother
  von: passives Mitglied
(D)

-Jennifer Goldschmidt
  von: TSV Twieflingen
(D)

-Julia Fricke
  von: TSV Schöppenstedt
(D)

-Sophie Uter
  von: VfL Lehre
(D)

-Nicole Klose
  von: Vereinslos
(D)

   

Abgänge:
-Thomas Kopmann
  zu: TSV Lelm 
(D)

-Jorrit Scholz
  zu: passives Mitglied
(D)

 


TT-Weltrangliste...


Presse

Lutterwoelfe feierten Weihnachts- und 10-Jahresfeier

Nachdem der Verein Lutterwoelfe im Sommer schon groß seinen 10.Geburtstag feierte, traf man sich nun vor Weihnachten noch einmal in interner Runde und feierte das Jubiläum auf der gemeinsamen Weihnachtsfeier von Fan-Club und Sportverein. "Heimgesucht" wurde an diesem Abend das Helmstedter Bürgerhaus, wo die neuen Bowlingbahnen zwei Stunden bespielt wurden. Auf insgesamt vier Bahnen warfen 32 kleine und große Lutterwoelfe über 4300 Punkte, wobei an zwei Bahnen der Bahnrekord nur durch mangelde Zeit nicht erreicht wurde! Die bestplatzierte Spielerin, Jennifer Kopmann erhielt einen Pokal für die beste Leistung des Abends. Sie erzielte 190 Punkte, bei vier noch ausstehenden Würfen. Nach dem Bowling trafen sich die Lutterwoelfe im Dialog in Königslutter und feierten dort bis in die frühen Morgenstunden den langjährigen Zusammenhalt des Vereins. alle waren sich einig, dass der junge Verein bisher viel erreicht hat und sich auf die witeren Herausforderungen freut.

Freitag, 14.12.2007, Stadtbüttel


top


Lutterwoelfe haben ihr erstes Jahrzehnt geschafft

Fanclub und Sportverein feierten Jubiläum


Zur Jubiläumsfeier der Lutterwoelfe begrüßte Vorsitzender
Fabian Lange (links) auch Bürgermeister Ottomar Lippelt.


Königslutter - Seit zehn Jahren gibt es die Lutterwoelfe. Das Jubiläum feierten die Mitglieder im und rund um das neue Sportheim des SV Viktoria in Königslutter. Einige 100 Personen erlebten einen abwechslungsreichen Nachmittag und anschließende Party, die bis spät in die Nacht dauerte.
Bei Kaffee, Kuchen, Bier und Bratwurst ließen es sich die Erwachsenen am Nachmittag gut gehen, die kleinen Gäste vergnügten sich auf der Hüpfburg oder aßen Eis. Im "Lutterwoelfe-Museum" konnten sich die Gäste über die Geschichte des Vereins informieren. Die 1100 Lose für die Tombola waren nach gut drei Stunden ausverkauft, die Cocktailbar war gut besucht. In zwei Fußballspielen über jeweils zweimal 30 Minuten traten Viktoria gegen die U17-Bundesliga-Mannschaft des VfL Wolfsburg (0:8) sowie die Lutterwoelfe gegen die Lutteraner Jungs (4:11) an.
"Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden", sagt der Vorsitzende der Lutterwoelfe, Fabian Lange: "Wir sind froh, dass wir uns in diesem Rahmen präsentieren konnten." Im Rahmen der Veranstaltung sammelten die Lutterwoelfe mehr als 500 Euro an Spenden und Überschüssen zugunsten der Krzysztof-Nowak-Stiftung, die den an der Nervenkrankheit ALS erkrankten Menschen seit mehr als fünf Jahren Beistand leistet. Die Übergabe des Spendenschecks wird im Rahmen eines Bundesligaspieles des VfL Wolfsburg in der Volkswagen-Arena stattfinden.

Dienstag, 24.07.2007, Braunschweiger Zeitung


top


Lutterwoelfe feiern

FanClub besteht seit zehn Jahren - Ab 19 Uhr Party

Königslutter - Der Fanclub und Sportverein Lutterwoelfe ist zehn Jahre alt. Gefeiert wird am Sonnabend, 14.Juli. Dazu hat der Verein ein Programm vorbereitet, das mit Hilfe des SV Viktoria Königslutter auf dessen Gelände von 12 Uhr bis spät in die Nacht veranstaltet werden soll. Jedermann ist eingeladen, sich bei Kaffee und Kuchen, oder Bier und Bratwurst einen schönen Tag zu machen. Hüpfburg, Torwandschießen, Tischtenniskurse, Tombola mit vielen Preisen sind im Rahmenprogramm. Zur Benefizveranstaltung, deren Einnahmen der Krzysztof Nowak-Stiftung zu Gute kommen, trifft um 15 Uhr die U 17-Mannschaft des VfL Wolfsburg auf den SV Viktoria, und danach eine Auswahl des Fanclubs Lutterwoelfe auf den Fanclub Lutteraner Jungs. Um 19 Uhr beginnt die Party mit viel Musik.

Dienstag, 10.07.2007, Zeitung


top


Uter ist nicht zu stoppen


Tischtennis: Königslutteraner ist nun Vereinsmeister

Königslutter - Klare Sache bei den Lutterwoelfen: Im Finale der internen Herren-Vereinsmeisterschaft setzte sich Sascha Uter aus der 1.Herren im Endspiel verdient gegen Tobias Langenheine (ebenfalls 1.Herren) durch.
Ohne Niederlage spielte Uter eine hervorragende Verinsmeisterschaft und unterstreicht dadurch auch seine Spitzenposition im Verein. Dritter wurde überraschend der Sieger der Jugend-Vereinsmeisterschaften, Christopher Jerosch. Insgesamt nahmen 11 der 15 Aktive im Erwachsenenbereich am Tunier teil. Trotz schmerzlicher Abgänge von Norbert Günther, Thomas Kopmann und Sophie Jasef schauen die Lutterwoelfe aufgrund solcher Gemeinschaft positiv in die neue Spilezeit 2006/07.

Mittwoch, 23.05.2007, Braunschweiger Zeitung


top


Lutterwolfe wärmen sich mit Hallen-Fußballtunier auf

Der Spaß kam nicht zu kurz: Die Lutterwoelfe spielten ihr "Aufwärm-Fußballtunier". Dabei traten 20 Mitglieder in zufällig zugelosten Zweier-Teams jeweils 5 Minuten gegeneinander an und erzielten dabei Tore satt. Im Finale setzten sich Burkhard Schmidt und Hendrik-Luis Wehmeyer mit 7:5 gegen Sascha Uter/Kevin Ehni durch. Torschützenkönig und "MVP des Tages" wurde Nils Skillandat, der mit Jan Grasshoff den dritten Rang belegte.

Donnerstag, 18.01.2007, Braunschweiger Zeitung


top


"Jetzt könnte ich mich zur Ruhe setzen"


Tischtennis-Kreiseinzelmeisterschaften: Carsten Bormann sichert sich Einzel- und Doppeltitel

Von Bernd Westphal

GRASLEBEN.
.... In der Männer-D-Klasse (Kreisliga und - klassen) gingen 45 Teilnehmer an den Start. In acht Gruppen wurde das 16er-Feld der Hauptrunde ermittelt. Im Endspiel trafen mit Norbert Günther (Lutterwoelfe) und Werner Kehr (TSV Lelm) zwei alte Haudegen aufeinander.Günther gewann das Finale mit 3:1. Weitere Platzierungen: 3. Christos Georgiou (SV Brunsrode) und Martin Mücke (TSG Königslutter). Im Doppel spielten die Finalteilnehmer aus der Einzelkonkurrenz keine große Rolle. Rafael Cabello/Thomas Mücke (TSV Grasleben) bezwangen nach einen spannenden Finale Martin Steibel und Stephan Höfer erst im Entscheidungssatz. Weitere Platzierungen: 3. Fiedler/Olschewski (TSV Grasleben) und Plewka/Petzke (SVG Helmstedt). "Insgesamt gingen 69 Spieler an den Start. Damit bin ich sehr zufrieden. Das Turnier war erst um 21.30 Uhr beendet und wurde von der Tischtennisabteilung des TSV Grasleben hervorragend ausgerichtet", brachte es Wolfgang Pietschker vom Kreisverband auf den Punkt.

Mittwoch, 01.11.2006, Braunschweiger Zeitung


top


Corinna Grahn ist nicht zu schlagen

Tischtennis-Kreismeisterschaften in Jerxheim

Von Bernd Westphal

JERXHEIM. Bei den Tischtennis-Kreiseinzelmeisterschaften in Jerxheim ließ die Resonanz zu wünschen übrig. Im gesamten Seniorinnen-Bereich hatte nur Hella Jasef vom TSV Lauingen (über 50 Jahre) gemeldet und kam kampflos zu Meisterehren. In der offenen Frauen-Klasse gingen sieben Teilnehmerinnen an den Start, die nach dem Modus jeder gegen jeden die Kreismeisterin ermittelten. Nach fünf Runden lagen Corinna Grahn (TVB Schöningen) und Hella Jasef mit 5:0 Spielen gleichauf. Den direkten Vergleich gewann Corinna Grahn mit 3:0 und sicherte sich den Titel. Vizemeisterin wurde Hella Jasef (5:1).Weitere Platzierungen: 3. Jennifer Kopmann (TSV Twieflingen) 3:3/11:10 Sätze, 4. Julia Fricke (Lutterwoelfe) 3:3/10:11, 5. Katja Wehmeyer (TSG Königslutter) 3:3/11:12, 6. Sara Walter 1:5, 7. Daniela Göbel 0:6 (beide TSV Helmstedt). Frauen-Doppel: 1. Grahn/Jasef (TVB Schöningen/Lauingen), 2. Kopmann/Wehmeyer (Twieflingen/TSG), 3. Walter/Göbel (TSV Helmstedt). In der Mixed-Konkurrenz blieben Hella Jasef/Carsten Bormann (Lauingen/Twieflingen) ohne Niederlage (6:0) und wurden somit Kreismeister vor Katja Wehmeyer/Marco Brandes 5:1 (TSG/TVB). 3. Corinna Grahn/Stefan Grahn 3:3 (TVB). Bei den Senioren gingen acht Teilnehmer an den Start. In der Klasse über 65 Jahre sicherte sich Wolfgang Lack vom TSV Grasleben den Titel vor Wolfgang Ellingen (SV Esbeck). Auf den Plätzen 3 und 4 folgten Helmuth Kuntze (TSV Twieflingen) und Peter Beckmann (TSV Grasleben). Die Senioren 40 und 50 spielten in einer Gruppe gegeneinander. Kreismeister (Ü40): Andreas Voß (TSG Königslutter). Über 50: 1. Manfred Schitnay, 2. Jürgen Evers (beide TSG Königslutter) und 3. Norbert Günther (Lutterwoelfe). Doppel: 1. Evers/Schitnay, 2. Voß/Günther, 3. Lack/Ellinger, 4. Kuntze/Beckmann. Wolfgang Pietschker vom Tischtennis-Kreisverband Helmstedt, der die Meisterschaften leitete, zog ein durchwachsenes Fazit: "Die Teilnehmerzahl hätte höher sein können. Bei den Seniorinnen ist seit einigen Jahren nichts los. Es ist schade, denn es geht doch um die Qualifikation zu den Bezirksmeisterschaften."

Dienstag, 17.10.2006, Braunschweiger Zeitung


top


Fricke und Artomski siegen

 
Tischtennis-Kreismeisterschaften: SV Germania Helmstedt sahnt ab


Strahlende Sieger: Giuliano Petrachi und Lisa Fricke.

Lisa Fricke (Lutterwoelfe) bei den Mädchen und Christian Artomski (SV Germania Helmstedt) bei den Jungen setzten sich bei den Tischtennis-Kreiseinzelmeisterschaften in Jerxheim die Krone auf. Insgesamt gingen 46 Teilnehmer an den Start, wobei die männlichen Konkurrenzen mit 39 Aktiven den Löwenanteil stellten. Neun Titel gingen an Germania. Lediglich Lisa Fricke konnte in diese Phalanx einbrechen. Bei den Mädchen entschied das bessere Satzverhältnis zu Gunsten von Lisa Fricke, die es auf 3:1 Siege brachte und in den Sätzen mit 10:4 vor Laura Peter vom SV Germania Helmstedt (3:1/9:4) blieb. Weitere Platzierungen: 3. Dominique Hrsina vom SV Germania Helmstedt (2:2/8:6). Doppel: 1. Hrsina/Peter, 2. Fricke/Gabrysiak. Mit 20 Teilnehmer stelle die männliche Jugend das stärkste Feld. In fünf Vorrundengruppen zu je vier Spielern wurde das Hauptfeld ermittelt. Elf Akteure kämpften im K.O.-System um den Titel. Im Halbfinale waren die Germania-Spieler unter sich. Christian Artomski qualifizierte sich gegen Dominik Holtz und Karen Darmanian gegen Karl Ahrens für das Endspiel. Beide siegten mit 3:0. Mit Artomski setzte sich der Favorit mit 3:1 durch. Den ausgespielten dritten Rang belegte Karl Ahrens. Auch im Doppel war Artomski Sieger. Er gewann dieses gemeinsam mit Ahrens. In einem spannenden Finale gewann in der A-Schüler-Klasse Simeon Theisen gegen Kai Schönholz vom TSV Gevensleben mit 3:2 den Titel. Im Doppel setzten sich Theisen/Krämer (Germania Helmstedt) durch.


Dienstag, 10.10.2006, Braunschweiger Zeitung


top

 

Die Sensation ist geschafft



Die erste Herren-Tischtennismannschaft der "Lutterwoelfe" steigt zum zweiten Mal hintereinander auf in die Kreisliga. In einem Krimi im letzten Spiel gewannen Tobias Langenheine (gleichzeitig Abteilungsleiter), Sascha Uter, Daniel Rother, Timmi Pätzold, Norbert Günther und Lutz Gümpel (von links) nach drei Stunden und fünf Minuten mit 9:7 das Relegationsspiel beim TuS Beienrode. Nach einer zwischenzeitigen 8:4 Führung machten die "Lutterwoelfe" es noch einmal spannend, denn TuS Beienrode kam auf 7:8-Spiele heran. Nun musste das Entscheidungsdoppel siegen, da ein Unentschieden nicht für den Aufstieg gereicht hätte. Das letzte Doppel gewannen Norbert Günther und Lutz Gümpel nach zwischenzeitlicher 2:0-Satzführung und 2:2-Satzausgleich mit 11:3 im fünften Satz. Nach dem Spiel war der Jubel groß und es wurde im Cafè Sugar in Königslutter gefeiert.


Sonntag, 04.06.2006, Helmstedter Sonntag


top

 

Lutterwoelfe in der Kreisliga dabei

Bei den Tischtennis-Relegationsspielen auf Kreisebene fanden vier Begegnungen statt. Der VfL Lehre II, Vizemeister der Kreisliga bei den Frauen, verzichtete auf die Relegation zur Bezirksklasse. Der Vizemeister der 2. Kreisklasse Nord, der TSV Bahrdorf hat ebenfalls auf die Relegation zur 1. Kreisklasse Nord verzichtet, so dass der Velpker SV II Aufsteiger ist. Die Lutterwoelfe werden künftig in der Kreisliga vertreten sein. In einem spannenden Spiel schafften sie den Aufstieg durch einen 9:7-Sieg beim TuS Beienrode. Die Relegation zur 1. Kreisklasse Süd gewann der TSV Helmstedt IV mit 7:3 gegen den TSV Lauingen II. Der TV Bornum besiegte die TSG Königslutter V mit 7:0 in der Relegation zur 2. Kreisklasse Nord. In der 2. Kreisklasse Süd schaffte es der TSV Süpplingenburg durch einen 7:3-Sieg über Lelm II. B.W.

Donnerstag, 18.05.2006, Braunschweiger Zeitung


top

 

Lutterwoelfe - TSV Querenhorst 6:8

Eine spannende Partie entschied der TSV Querenhorst zu seinen Gunsten. Er profitierte von vier kampflose Punkten, da die Lutterwoelfe nur mit drei Spielerinnen antraten. Weitere Siege für Querenhorst: Regina Sauer, Gertrud Sauer, Jutta Besecke und Bärbel Ebeling. Sophie Jasef spielte mit drei Siegen für die Lutterwoelfe stark auf, konnte jedoch an der Niederlage nichts ändern. Auch Jennifer Kopmann (2) überzeugte.

Mittwoch, 28.09.2005, Braunschweiger Zeitung


top

 

Frauen und Männer schafften Aufstieg

Von Bernd Westphal

Mit zehn Neuzugängen gehen die Lutterwoelfe in die Tischtennissaison.
Die aufgestiegenen ersten Mannschaften der Männer und Frauen müssen sich in der 1. Kreisklasse
beziehungsweise der Bezirksklasse beweisen. Mit Katja Wehmeyer (TSGK) gab es nur einen Abgang zu verzeichnen.
Neuzugänge: Norbert Günther, Lutz Gümpel (beide TSGK), Dirk Andritzke, Torsten Zelmer, Wolfgang Großkreuz(alle vereinslos), Ansgar Rother(TSGK),Jonas Großkurth (vereinslos) Natalie Jasef (VFR Weddel), Ivonne Handke(TSV Lelm) und Lisa Fricke (TSGK). Außer den beiden Aufsteigern spielen zwei gut besetzte Herrenmannschaften in der 3. Kreisklasse sowie zwei Jugendmannschaften in der 2. Kreisklasse um die Plätze.
"Wir erhoffen uns von allen Mannschaften ein gutes Abschneiden mit einem Mittelfeldplatz!" sagt Abteilungsleiter Tobias Langenheine: "Vielleicht ist ja noch eine Mannschaft sogar für eine Überraschung gut."
Frauen: Lutterwoelfe I (Bezirksklasse) 1.Sophie Jasef, 2.Jennifer Kopmann, 3.Julia Fricke, 4.Natalie Jasef, 5.Ivonne Handke, 6.Lisa Fricke (JES)
Männer: Lutterwoelfe I (1.Kreisklasse Nord) 1.Norbert Günther, 2.Lutz Gümpel 3.Sascha Uter, 4.Daniel Rother.
Lutterwoelfe II (3. Kreisklasse Süd) 1.Tobias Langenheine 2.Timmi Pätzold, 3.Siegfried Borck, 4.Michael Borck.
Lutterwoelfe III (3. Kreisklasse Süd) 1.Wolfgang Rother, 2. Dirk Andritzke, 3.Michael Pätzold, 4.Torsten Zelmer, 5.Fabian Lange, 6.Wolfgang Großkreuz, 7.Ansgar Rother (JES), 8.Jonas Großkurth (JES).

Donnerstag, 14.07.2005, Braunschweiger Zeitung


top

 

"Lutterwoelfe" als Handwerker

Sportler renovierten Eingang, Duschen und Umkleidekabinen der Driebe-Halle



Freiwillige der Lutterwoelfe werkelten in der Driebe-Halle

Königslutter.Eine kleine Gruppe Freiwilliger vom Sportverein Lutterwoelfe hat kürzlich in Initiative den kompletten Eingangsbereich sowie Duschen, Umkleidekabinen und Teile des Hallenbereiches in der Driebe-Halle in Königslutter renoviert. Die Sportler begannen am Vormittag mit der Instandsetzung der maroden Wandpartien. Das Bistro Zentro spendierte ein zünftiges Mittagessen, so dass mit viel Tatendrang weitergearbeitet wurde.
Feierabend wurde erst nach 1 Uhr nachts gemacht, nachdem die gesamten Vorarbeiten wie das Reinigen, Putzen und Glätten der Wände für den finalen Anstrich abgeschlossen waren. Am Tag darauf wurde dann der Anstrich mit spezieller Latexfarbe vorgenommen, als Farbton wählten die Sportler einen Pastellgrünton.
Nach der Endreinigung erfolgte dann die Abnahme durch den zuständigen Hausmeister, der die Arbeit als "mehr als gelungen" bezeichnete". Die Lutterwoelfe hatten spontan noch weitere marode Flächen innerhalb der Halle renoviert. Das Geld für die Materialien hatte die Stadt Königslutter zur Verfügung gestellt. Für die Arbeiten benötigte die drei- bis fünfköpfige Gruppe rund 28 Stunden.

23.07.2004, Braunschweiger Zeitung


top


Verein informierte nicht über Tuniere

Zum Artikel "Von der TSG zu den Lutterwölfen" vom 3.Juli:

Mit großer Verwunderung haben einige ehemalige Spieler der TSGK die Aussage von Herrn Pietschker gelesen, aus der zu vernehmen war, dass die TSGK über einen Aushang ständig über aktuelle Tuniere und Tischtennisveranstaltungen informierte. Wir müssen aber feststellen, dass in den 13 Jahren unserer Vereinszugehörigkeit gelegentlich nur vereinsinterne Veranstaltungen aushingen, jedoch leider keine Tuniere auf Kreis- bzw. Bezirksebene. Dieser war einer unserer Hauptgründe, unter dem Namen der Lutterwölfe eine eigene Tischtennisabteilung ins Leben zu rufen. Wir hoffen, dass die TSGK in der Zukunft auch Anregungen der Jugend stärker berücksichtigt und fördert, denn diese ist die Zukunft aller Vereine.

Leserbrief von Sascha Uter und Daniel Rother
Königslutter

Donnerstag, 29.07.2004, Braunschweiger Zeitung

top

Von der TSG zu den Lutterwölfen

 

Neue Tischtennisabteilung bei VfL-Fanklub

 

Von Bernd Westphal

In die Tischtenniszene Königslutters ist Bewegung gekommen. Einige Sportler, die bislang im Trikot der TSG antraten, wechselten nun zu den Lutterwölfen. Der Verein, bislang ein offizieller Fanklub der Bundesligakicker des VfL Wolfsburg, gründete extra eine Tischtennisabteilung.

Die Lutterwölfe existieren bereits seit 1997 und zwar als offizieller Fanklub des VfL Wolfsburg. Vor zwei Wochen erfolgte die Eintragung als Sportverein. Es wurde eine Tischtennisabteilung ins Leben gerufen, deren Abteilungsleiter Tobias Langenheine zugleich stellvertretender Vorsitzender der Lutterwölfe ist. Bisher beschränkte sich die sportliche Betätigung auf Teilnahmen an Fußball-Fanklub-Turnieren.
Langenheine nennt die Hintergründe: "Die meisten Neuzugänge waren mit der Leitung der Tischtennisabteilung der TSG nicht zufrieden. Wir wurden oft nicht ernst genommen und fühlten uns unverstanden."

Die meisten Spieler der neuen Abteilung stammen aus der TSG Königslutter, darunter auch ehemalige Spieler, die reaktiviert wurden. Die Lutterwölfe wollen mit einer Frauenmannschaft und zwei Männerteams auf Kreisebene in die kommende Punktspielsaison starten.

Seit zwei Monaten haben die Lutterwölfe in ihrer sportlichen Heimstätte in der Turnhalle der Driebe-Schule in Königslutter das Training aufgenommen. Zunächst wurde an gebrauchten Tischtennistischen des TSV Querenhorst gespielt, inzwischen sind auch neue, eigene Tische eingetroffen.

Langenheine: "Immer mehr Jugendliche, Erwachsene und neuerdings auch einige Kinder nehmen mit Spaß am Training bei uns teil. Es scheint, dass wir als junger und dynamischer Verein auf dem richtigen Wege sind."

Auf die Frage, warum nicht ein neuer Verein gegründet wurde, sagt Langenheine: "Dieser Weg war der einfachste, denn einige von uns waren ja schon im Fanklub Mitglied und es musste nur noch die Eintragung als Sportverein erfolgen."

Sophie Jasef (20 Jahre), die ebenfalls zu den Lutterwölfen wechselte, erklärt: "Die Chemie zwischen den TSG-Verantwortlichen der Tischtennisabteilung und uns hat nicht mehr gestimmt."

Wolfgang Pietschker, Tischtennisabteilungsleiter der TSG Königslutter, nimmt wie folgt Stellung: "Wir haben die Spielerwechsel zur Kenntnis zu nehmen. Einige Leute haben sich bei der TSG nicht mehr wohl gefühlt und einen neuen Sportverein gegründet. Sämtliche Ausschreibungen von Meisterschaften oder Ranglistenturnieren wurden durch einen Aushang in der Sporthalle für jedermann sichtbar angebracht. Wer Interesse hatte, konnte sich auch über die Abteilung anmelden. Mehr möchte ich zu dieser Angelegenheit im Augenblick nicht sagen."

Samstag, 03.07.2004, Braunschweiger Zeitung

top
 

TSG Königslutter meldet zwei Teams weniger

Die TSG Königslutter meldet zum Tischtennispunktspielbetrieb der kommenden Saison zwei Frauen- und fünf Männermannschaften. Sportwart Norbert Stocker: "Wir haben einige Abgänge zu verkraften. Deshalb schicken wir je eine Mannschaft weniger als zuvor in den Spielbetrieb."

Die zweite Frauenmannschaft hat die TSG aus der Bezirksklasse in die Kreisliga zurück gezogen. Eine sechste Männermannschaft gibt es ebenfalls nicht mehr. Gerade bei den Frauen handelt es sich um jüngere Spielerinnen, die den Verein verlassen haben. Sie haben sich alle dem neu gegründeten Verein Lutterwölfe e.V. in Königslutter angeschlossen.

Abgänge: Sophie Jasef, Jennifer Kopmann, Julia Fricke und Katja Wehmeyer sowie Tobias Langenheine, Daniel Rother und Sascha Uter bei den Männern.
...

Dienstag, 22.06.2004, Braunschweiger Zeitung

top
cron